Sakura

Sakura

Samstag, 30. September 2017

London 2017 - Teil 2

Hallo ihr Lieben,

willkommen zum zweiten Teil unseres Trips nach London. Solltet ihr den ersten Teil noch nicht gelesen haben, schaut doch schnell hier vorbei und holt es nach ;)
Nach unserem Stopp an der Bakerstreet haben wir geplant den Hydepark zu besuchen. Da dieser nicht allzu weit entfernt schien machten wir uns zu Fuß auf dem Weg. Okay, die Entfernung war schlussendlich dann doch weiter als gedacht, aber wie sagt man so schön, der Weg ist das Ziel. Und die Umgebung, die ganzen alten Häuser etc., das war schon echt toll zu sehen! Da hat mir London wirklich richtig gut gefallen.
Der Hydepark war wirklich riesig, im Endeffekt aber auf den ersten Blick nicht allzu spektakulär. Halt viel Rasenfläche. Wir sind auch nicht wirklich viel durchgelaufen, da uns die Füße schon arg schmerzten und es verdammt heiß war! Ja, London, strahlender Sonnenschein und Hitze, man mag es kaum glauben. Da haben wir echt Glück gehabt :)
Dieses Süße Eichhörnchen haben wir übrigens auch im Park entdeckt. Und es kam so, so, nah <3
Als nächstes machten wir uns auf dem Weg zum Buckingham Pallace und entdeckten unterwegs durch diverse Parkanlagen einige Sehenswürdigkeiten, die ich nun so gar nicht mehr zuordnen kann. Deshalb für euch einige Impressionen. Und die Londonkenner werden das sicher wiedererkennen ;)
Der Buckingham Palace war natürlich super überlaufen und voll, obwohl man ja nur vor dem Tor steht und "nichts" beobachten kann.
Wobei wir sogar den wechsel der Waffenhand der Grenadier Guards mitbekommen haben. Das war spannend! Oder so...
Der nächste Programmpunkt war überaus wichtig, nämlich die Toilettensuche! Gar nicht so einfach irgendwie, denn wirklich viele öffentliche Toiletten haben wir nicht gesehen. Irgendwann wurden wir aber an einem Bahnhof fündig.
Nachdem die Toilette gefunden war ging es dann auch schon wieder weiter zu Westminster Abbey. Mittlerweile waren wir eigentlich mehr als fertig und die Füße taten weg... aber man fährt doch nicht nach London ohne Foto von Westminster Abbey, oder???
Natürlich durfte hier auch ein Foto von Big Ben nicht fehlen :)
Fix und fertig besprachen wir im Anschluss unsere nächsten Pläne. Wir wollten definitiv nach China Town um dort zu Abend zu essen. Aber wie dahin kommen? Laufen sicher nicht! U-Bahn? Nein, wir wollten Bus fahren. Man die Londoner Doppeldecker testen, was auch eine tolle Erfahrung ist!
Eigentlich hatten wir geplant eventuell sogar weiter zu fahren und einfach die Stadt anzuschauen. Zwei Haltestellen später fuhren wir aber an einem Spielzeug geschäft vorbei, was irgednwie unsere Aufmerksamkeit erregte.
Und dieser Spielzeugladen hatte es wirklich in sich!
Auf 5 Etagen verteilte sich alles erdenkliche an Spielzeug, sowie diverse Vorführstationen. Und das war wirklich wahnsinnig toll! Überall standen Verkäufer rum, die etwas zum testen angeboten haben oder sich sogar ein Wettrennen mit Minidrohnen lieferten. Es war auf jeden Fall ein großer Spaß!
Und so viele tolle Figuten aus Lego waren dort aufgebaut! Und die Sturmtruppler, großes Kino. Wie geschaffen für Fotos :D
Wir verbrachten etwa 1,5 in diesem Geschäft, wahnsinn. Das hatten wir so nicht geplant! Danach waren wir nur noch müder und fertiger... also ab nach China Town zum essen. Das Essen war wirklich Mega lecker, allerdings fand ich die 12% Trinkgeld, die automatisch auf den Preis aufgeschlagen werden schon etwas gewöhnungsbedürftig.
Irgendwann gegen Abend waren wir dann auch mehr als erschlagen zurück im Hotel und sind auch direkt nach einer schnellen Dusche schlafen gegangen. Denn wir waren fix und fertig!
Und zum Abschluss für euch nochmal ein toller Schnappschuss aus einem Souvenirshop :P

Alle Beiträge zu unserem Londonausflug findet ihr hier:
London 2017 - Teil 1
London 2017 - Teil 2

Alles Liebe,
eure Ms.Ninberry

Sonntag, 24. September 2017

London 2017 - Teil 1

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch ein wenig über unseren kleinen Kurzurlaub nach London berichten. Das ganze ist nun auch schon wieder einen Monat her und bei den Temperaturen im Moment ist schwer zu glauben, dass wir in London tatsächlich solch eine Hitze hatten. Vor allem, mal ehrlich: In London? Hitze und strahlender Sonnenschein? Ja, hatten wir tatsächlich! Aber fangen wir erstmal am Anfang an.
Freitag, am 25. August startete der Tag für uns schon extrem früh, nämlich um 2.45Uhr. Ufff!
So früh und das nach einem anstrengenden Gamescom-Tag. Aber um unseren Flug zu bekommen hatten wir keine andere Wahl, also auf, unter die Dusche geschmissen und um kurz vor 4 los mit dem Auto zum Bahnhof einer anderen Stadt. Bei uns fuhr nämlich in den Ferien kein Zug.
Dort trafen wir auch meinen Bruder, der uns auf unseren Trip begleitete.
Wir starteten mit dem Zug zum Flughafen und kämpften uns dort durch die Sicherheitskontrolle. WIr hatten wirklich viel Zeit eingeplant und hatten nur Handgepäck. Trotz allem waren wir gerade mal 5 min. am Gate, bevor es Zeit zum Boarding wurde. Aber alles gut Gegangen! Um 7 Uhr morgens ging es dann auch schon in die Luft!
Um 7.30Uhr dann auch schon die Landung in London Heathrow. Was, nur 30 Minuten Flugzeit? Ja, dank Zeitverschiebung ;)  Wir sind übrigens mit Eurowings geflogen und der Flug war sehr entspannt. Keine Beanstandung.
In London vor Ort suchten wir uns dann erstmal einen Geldautomaten, denn Geld umgetauscht hatten wir nicht. Dank Kreditkarte aber alles kein Problem!
https://tfl.gov.uk/tfl/syndication/widgets/tubemap/images/tube-medium-zoned.gif
Als nächstes nahmen wir dann auch schon die U-Bahn zu unserem Hotel. Für unseren ersten Tag hatten wir uns die London Visitor Travel Card besorgt, die ich wärmstens empfehlen kann. Den ganzen Tag gratis fahren, für gerade mal 20€. Klasse! Unser Hotel war im übrigen an der Haltestelle Whitechapel und damit super Zentral. Die Lage war klasse!
Das Hotel hingegen solala. Es lag versteckt in einem Hinterhof und wenn uns der Besitzer auf der Straße nicht angesprochen hätte, wären wir wohl vorbei gelaufen. Aber auch diese Situation war mehr als skuril... mein Bruder wollte mich schon zum weitergehen drängen, da es nicht sonderlich vertrauenswürdig wirkte, einfach so angesprochen und in einen Hinterhof gelockt zu werden XD.
Dazu muss man sagen, dass die ganze Umgebund dort nicht sonderlich vertrauenswürdig wirkte. Alleine hätte ich dort wohl nicht Übernachtet. So war es aber in Ordnung.
Das Zimmer war zweckmäßig, die Betten nicht sonderlich bequem, aber voll in Ordnung für den Preis. Wir hatten ein Zimmer zu dritt und haben für zwei nächste um die 160€ bezahlt. Für London ein echtes Schnäppchen! Da kann man nunmal nicht viel erwarten. Leider auch kein eigenes Badezimmer. Und das war wohl das schlimmste. Sich das Bad mit 6 andere Zimmer (je Zimmer 1-3 Personen) zu teilen war schon mal eine Herausforderung. Dafür gab es morgens immerhin kaffee und Kekse. Das war schon toll :)
Nach kurzem Sortieren starteten wir dann auch endlich unsere City-Tour! Immerhin hatten wir nur den einen Tag, da wir am nächsten auf eine Hochzeit eingeladen waren. der eigentliche Grund für den Trip. Unseren ersten Halt machten wir am nahe gelegenen Bahnhof Kings Cross. Ein MUSS für einen echten Potter-Head.
Gleis 9 3/4 zu finden war gar nicht so einfach und wir munkelten schon, dass es das gar nicht gibt. Aber dann! Irgendwann haben wir es dann doch gefunden. Auf dem Foto sehr unscheinbar, in der Realität eigentlich auch. Wäre davor nicht die riesige Schlage an Menschen, die unbedingt ein Foto von sich beim Durchschreiten der Wand haben wollten.
Darauf haben wir aufgrund der Massen verzichtet. Da hätte man sicher Stunden gestanden.
Verzichtet haben wir aufgrund des Zeitmangels leider auch auf einen besuch in den Warner Bros. Studios. Das machen wir aber definitiv nächstes mal!
Stattdessen waren wir dann im Fanshop und kauften diverse Kleinigkeiten als Souvenirs.
Als nächstes fuhren wir zur Bakerstreet. Eine Station, die mein Bruder unbedingt besuchen wollte. Ich war vor Jahren schon mal in London und fand die Station überhaupt nicht schön oder Interessant. Umso überraschter war ich nun. Der Bahnhof war unglaublich schön und mit der schönste, den wir während unserem Aufenthalt gesehen haben.
Der Bahnhof Bakerstreet steht natürlich voll im Zeichen von Sherlock Holmes. So ist es auch kein Wunder, dass direkt vor dem Bahnhofsgebäude eine Statue des größten Detektiven aller Zeiten steht.
Wie man im Hintergrund sieht war leider die STraße aufgerissen und alles voller Baustellen. Schade.
Rund um den Bahnhof findet man natürlich auch immer wieder Hinweise auf Holmes, die wir auf unseren Rundgang entdeckten. Und typisch Tourist lockte uns dann auch ein Imbiss an, welches sich "The Sherlock Holmes Food & Beverages!" nannte. Mit Holmes hatte das ganze leider überhaupt nichts zu tun, das Essen war aber trotzdem lecker und vor allem bezahlbar.
Natürlich gibt es direkt bei der Bakerstreet auch ein Holmes Museum, welches einfach unglaublich toll aussieht! Auf jeden Fall von Außen. Drinnen waren wir nämlich aufgrund des Zeitmangels und der langen Schlange nicht, sodass ich das nicht beurteilen kann.
Aber auch von Außen auf jedem Fall einen Blick wert, was meint ihr?
Unser Tag war an diesem Punkt noch lange nicht zuende und unsere Energiereserven aufgrund des guten Essens gut gefüllt! Für euch geht es aber erst im nächsten Beitrag weiter ;)

Alle Beiträge zu unserem Londonausflug findet ihr in kürze hier:
London 2017 - Teil 1
London 2017 - Teil 2

Alles Liebe,
eure Ms.Ninberry

Freitag, 22. September 2017

Freitags-Füller 71

Hallo ihr Lieben,

nach einer Woche Pause bin ich mal wieder beim Freitag-Füller dabei :)
1. Wenn ich heute nicht solche Kopf- und Nackenschmerzen gehabt hätte, wäre es ein guter Tag gewesen.
2. Trotzdem geht der Alltag immer weiter.
3.  Ich muss daran denken, unsere Herbstdeko aufzustellen. Immerhin ist jetzt Herbstanfang. 
4. Kartoffeltaschen und Salat gibt es heute zum Abendessen. Schnell und einfach.
5. Meine letzte Mail begann mit den Worten "Hi Kelly".
6. Häufig habe ich Probleme mit dem einschlafen. Besonders morgens, wenn ich durch den Freund wach werde und EIGENTLICH ausschlafen könnte.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf entspannt mit dem Freund fernsehen , morgen habe ich geplant, mit dem Freund ein wenig auszugehen und Sonntag möchte ich ins Musical <3!
Alles Liebe,
eure Ms.Ninberry





Sonntag, 17. September 2017

Vom Gewitter und Blitzeinschlag

Hallo ihr Lieben,

den heutigen Blogbeitrag schreibe ich vom Handy aus, sodass er wohl etwas kürzer auffallen wird.sich werden Bilder fehlen und mit Autokorrekturfehlern ersetzt.

Bei uns gab es gestern ein heftiges Gewitter. Normalerweise mag ich das recht gerne und geniesse es, sofern ich Zuhause bin. Gestern hat sich aber mal wieder gezeigt, dass so Blitze durchaus Schaden anrichten (und gefährlich sein) können.
sehr nahe bei uns hat nämlich der Blitz eingeschlagen. Es gab einen lauten Knall, gefolgt von einem hohen “ping“.
Auf dem ersten Blick schien altes in Ordnung. Kurze Zeit später hast dich aber gezeigt, dass wir kein Internet haben. Oh weh... 😞 Da wir wirklich rund um die Uhr Internet nutzen, ich ab und zu von zuhause arbeiten kann (über das Internet) und wir auch nur youtube, netflix und Amazo prime nutzen, fühlt man sich da erstmal ziemlich doof. Und Lust auf eine erzwungene Medienpause hatte ich nun auch nicht...
Also sind wir gestern Abend noch zu den Eltern vom Freund um einen Ersatzrouter zu besorgen. Und haben dabei gar nicht dran gedacht, dass wir ja auch noch einen haben. Blöd...
Die Einrichtung des Routers heute brachte Ernüchterung. Es klappt nicht. Anruf beim Kundenservice mache das ganze nicht besser. Die Leitung wurde wohl beschädigt, im Haus kommt kein Signal an. Ein Techniker geht raus, aber keine weiss, wann wir wieder Internet haben werden. Na Klasse...
Und aus diesem Grund der Beitrag vom Handy. Ich habe nun nämlich auch keinen Nerv mir einen Hotspot am Rechner einzurichten.
Gespräch im Haus ergaben übrigens, dass auch bei Nachbarn der Router einen weg bekommen hat. Diese bekommen den ersetzt, unser Anbieter hat sich noch nicht geäussert. Mal sehen, was sich da ergibt und ob die Hausrat da einspringt. Und ob wir die Gelegenheit nutzen sollten um uns einen besseren Router zuzulegen. Dafür muss man natürlich sich etwas mehr Geld in die Hand nehmen.
Ansonsten hat der Blitz wohl auch noch unsere Klingel beschädigt. Denn egal wo es nun im Haus klingelt, bei uns schellt es auch. Und nicht nur einmal. Es klingelt ununterbrochen bis man noch mal irgendwie schellt und DANN Glück hat, dass es aufhört. Ziemlich nervig...
Auch sonst war der Tag gestern nicht sonderlich gut und hielt zusätzlichen Ärger für und bereit. Davon aber hier nicht mehr.
ABER wie wollen ja positiv sein!!!
Wir waren gestern unglaublich lecker Essen und bald habe ich einige Tage frei zum erholen und Freunde treffen❤
Und daran möchte ich jetzt denken!
In diesem Sinne einen schönen Restsonntag und nicht wundern, wenn es in nächster Zeit erstmal etwas ruhiger ist. Wir essen jetzt erstmal leckere Pfannkuchen 😉
Alles Liebe,
Eure Ms.Ninberry

Donnerstag, 14. September 2017

12 von 12 im September 2017

Hallo ihr Lieben,

zwei Tage sind bereits vergangen und heute komme ich endlich dazu mit euch meine 12 von 12 vom Monat September zu Teilen. Dieser Monat mal wieder an einem regulären Arbeitstag und dementsprechend unspektakulär.
Alle weiteren Beiträge findet ihr wie immer bei Caro.

1) Arbeitstag, Bürotag. Früh aufstehen um 6.20Uhr. Und natürlich ist die Katze im bett und nervt. Und das mit Sicherheit seit 5.30Uhr :(
2) Als erstes wie gewohnt auf die Waage. Und erstmal den Schock kassieren... oh gott, das ist doch etwas viel... aber die Woche davor war es über ein Kilo weniger und ich schreibe es mal dem Wochenende zu.
3) Und wie jeden Morgen erstmal fertig machen. Dazu gehört für mich eine heiße Dusche und schminken :)
 4) Danach wird Frühstück gemacht. Für mich Obst, Gemüse und Yoghurt.
 5) Für den Freund gibt es Toast mit Käse und Wurst, sowie "Pilze" aus Würstchen und Tomate. Süß, oder? :D
6) Mein Ootd. Es wird Herbst und es ist echt Arschkalt! Also wieder langarm...
 7) Auf dem Weg zur Arbeit spiele ich übvrigens immernoch Pokemon Go!
 8) Und höre Hörbücher. Derzeit noch Deezer im Test, was mich nach wie vor nur nervt! Das Hörbuch war aber ganz in Ordnung.
 9). 19Uhr, zuhause! Endlich! Zu Abend gibt es Resteessen. Pasta mit Lachs, Dill und Gurke, sowie ein Malzbier.
10) Nebenbei lese ich den Blog von DailyPia. Am 12. hatte sie 15Jähriges und ich bin seit 3 Jahren treue Leserin. Schaut doch auch mal bei ihr vorbei.
 11) Zur entspannung noch eine Runde NintendoSwitch spielen. Mario&Rabbids! Tolles Spiel <3
12) Spät, Müde, Bett. Aber vorher abschminken! Hier seht ihr meine abschminkroutine.

Meine 12 von 12 aus dem Vorjahren findet ihr übrigens hier:
12 von 12 September 2015
12 von 12 September 2014

Alles Liebe,

eure Ms.Ninberry

Sonntag, 10. September 2017

Gamescom 2017

Hallo ihr Lieben,

endlich komme ich dazu, zwei Wochen nach dem Event. An der Überschrift seht ihr es ja schon, wir waren auf der Gamescom, und zwar am Donnerstag, den 24.09.2017! Und das zum zweiten Mal. Den Beitrag zum ersten mal findet ihr übrigens hier ;)
Ich habe mir gerade auch den Beitrag noch einmal durchgelesen und muss sagen: Diesmal lief der Morgen deutlich entspannter! Und das obwohl der Zugverkehr während der Ferien eingestellt wurde und wir mit dem Ersatzbus fahren mussten. Das machte aber gar nichts, denn so konnten wir erstmal entspannt Frühstücken. Wie letzte Mal nahmen wir uns reichlich zu Essen mit um vor Ort nichts kaufen zu müssen und anhand der Preise war das auch eine wirklich gute Idee.Wir teilten uns lediglich eine Pommes als Nachmittagssnack.
Vor Ort angekommen konnten wir auch direkt zum Einlass durchgehen, deutlich weniger Drängelei als beim letzten Mal, was daran liegen könnte, dass wir etwas später los sind. Gute Entscheidung! Wir verpassten zwar den Startschuss, mussten uns aber kaum durchquetschen, nie lange warten und bekamen auch sehr zügig unsere Altersbändchen.
Wie auch das letzte Mal starteten wir am Eingang Ost. Bewusst ließen wir erstmal meine Favorisierten Hallen aus, Nämlich halle 10, mit der Retro- und Indiearea. Da wollten wir später hin.
Wir fingen mit unserer Erkundung also bei Halle 9 an, wo auch direkt mein Lieblingsspieleentwickler zu finden war. Nintendo! <3
Der Stand bot viele Gelegenheiten zum Spielen und auch eine Bühne, auf der Live Splatoon gespielt wurde. Leider war der Stand aber auch recht zugebaut und die Schlangen Megavoll, sodass wir nichts angetestet haben. Schade, gerade Mario Odysee hätte ich gerne ausprobiert, aber mir war von vornherein klar, dass ich nichts würde antesten können. Enttäuschender fand ich diese Barrieren und Boxen, die übrigens fast alle Spieleentwickler hatten. Häufig konnte man die Spiele gar nicht sehen! Bei Nintendo war es so ein Mittelding.
Trotzdem hatten wir Mega-Spaß, was vor allem daran lag, dass wir einen Promi getroffen haben. Ihr fragt euch wen? Mario! Das Foto habt ihr doch weiter oben bereits gesehen ;)
Auch haben wir die Leute von Bioworld Europe getroffen, die eine super lustige Mario Odysee-Kappe mitgebracht haben, mit der man sich Fotografieren lassen konnte :D
Unser Weg führte uns weiter durch verschiedene Hallen und vorbei an vielen, vielen, Ständen. Ich muss ehrlich gestehen, dass sich meine Kenntnisse bei Spielen leider in Grenzen hält und ich viele höchstens vom Namen her kannte. Aber begeistert haben mich trotzdem viele der liebevoll gestalteten Stände. Ich denke die Bilder sprechen hier Bände.
Für mich überraschend war, dass die ganzen Stände mit Virtual Reality irgendwie überhaupt nicht überlaufen waren. Komisch, dabei ist das doch nun der Renner und wo kann man das besser antesten als auf der Gamescom? Naja, auf jeden Fall konnte man sämtliche Brillen, die es auf dem Markt so gibt antesten. Für uns nicht so spannend, da wir bereits eine haben und somit keine näheren Informationen brauchen.
Interessant fand ich aber definitiv den Stand von Icaros. Ich glaube das Bild sagt mehr als ich dazu erklären könnte. Ausprobiert haben wir das ganze dann aber doch nicht. WIr waren zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich k.o.
Zum Glück gab es eine kleine Stärkung, und zwar von McDonalds. Leider weiß ich absolut nicht mehr, was das für ein Stand war, aber man konnte dort Minecraft spielen. Neben vielen Turnieren konnte sich jeder Besucher mit 5 Steinen an der Erbauung einer Welt beteiligen. Tolle Idee!
Und die Kekse, die Gummibärchen, das Obst und die Apfelschorle waren auf jeden Fall lecker und gratis ;) Ansonsten wurde auf der Messe aber leider nur sehr wenig verteilt und man ging definitiv nicht mit vollen Taschen nach hause. Das kannten wir aber schon von 2014 und war somit nicht überraschend.
Irgendwann ging es dann auch endlich zur Halle 10 mit den Indie- und Retrogames. Besonders begeistert haben uns dort die vielen neuen Spiele für alte, bereits vergessene Konsolen. Toll, dass auch hier noch etwas passiert! Und Highlight war definitiv der Mega große Snes Kontroller. Wie geil ist das denn???
Aber auch sonst gab es viel zu sehen, jede Menge spiele und Schaukästen mit längst vergessenen Schätzen.
Ebenso spannend war es bei den Indigames. Man wusste gar nicht, wo man zuerst hinsehen sollte. Offene Stände, keine lange Schlaqngen und vor allem: Überall Entwickler, die mit Begeisterung von ihrem Spiel erzählen. Da merkt man noch die Liebe zum Produkt!
Auch Deponia war mit vertreten, da das Spiel nun bald auch auf anderen Plattformen erscheinen wird (ist glaube ich schon und es ging um den zweiten Teil.). Mein Highlight war aber definitiv die Cosplaygruppe! Da schlägt mein Fanherz einfach höher! <3
Wir besuchten auch den Merchandise-Bereich (ohne etwas zu kaufen) und die Cosplay Village.
Toll fanden wir auf jeden Fall die vielen Möglichkeiten, bei denen man sich selbst fotografieren konnte. Und dies nicht nur in der Cosplay Village, sondern auch an anderen Stellen der Messe konnte man sich in Szene setzen und super tolle Fotos machen.
Unser Plan war übrigens nicht all zulange zu bleiben, da der Freund ziemlich erkältet war und wir am folgenden tag für unseren nächsten Trip bereits um 3 Uhr aufstehen mussten. Also entschieden wir uns gegen 15 Uhr dafür so langsam den Heimweg anzutreten, aber noch kurz die restlichen Stationen abzuklappern. "Wie fiel fehlt denn noch?" war meine unschuldige Frage. Der Freund schaute ins Heft, das einen recht guten Überblick liefert. "Halle 6, 7 und 8."
Upsi! Da fehlte wohl noch einiges, wenn man bedenkt, dass wir gerade mal 3 Hallen geschafft hatten! (Die Fotos oben sind über den gesamten Tag entstanden und sind durchaus auch in genannten hallen entstanden).
Also hieß es weiter machen und die letzten Hallen erkunden, was sich auch definitiv gelohnt hat.
Interessant war auch der Hardware-Bereich, in dem Aufwendig gestaltete Rechner zu sehen waren und vieles mehr.
Um 18 Uhr waren wir dann aber auch fix und fertig. Mit der Halle und mit unserer Energie, sodass es dann auch nach Hause ging.
Unser Fazit zur Gamescom: Wir hatte einen wirklich grandiosen Tag und eine Menge Spaß! Was aber vor allem daran lag, dass wir deutlich weniger Erwartungen hatten als beim letzten Mal und uns weniger unter Druck gesetzt haben. Wir haben einfach alles auf uns zukommen lassen und das war klasse! Auch hatten wir das Gefühl, dass es deutlich leerer war als das letzte mal. Da können wir uns aber auch täuschen.
Was würden wir nächste mal anders machen: Definitiv das Programm studieren und einen Auftritt anschauen. Darauf haben wir dieses Jahr verzichtet, leider.
Wer von euch war denn auch dort? Und wie habt ihr das ganze empfunden? Würde mich sehr über Feedback freuen :)

Alles Liebe,
eure Ms.Ninberry