Sakura

Sakura

Montag, 27. April 2015

Unser Japanurlaub - Teil 3

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass ihr auch diesmal wieder zu mir gefunden habt. Weiter geht's mit meinem Bericht über unseren diesjährigen Japanurlaub. Solltet ihr sie noch nicht gelesen haben, findet ihr hier auch Teil 1 und Teil 2.

Heute möchte ich euch von unserem dritten Urlaubstag und unserem Ausflug nach Ueno und Akihabara berichten. Wir hatten unglaubliches Glück mit dem Wetter. Es war angenehm mild und die Sonne schien wie an keinem anderen Urlaubstag. Zum Glück hatten wir uns diesen Tag ausgesucht um nach Ueno zu fahren.
In Ueno, ein Stadtteil von Tokyo, befindet sich ein wunderschöner, großer Park, den wir uns anschauen wollten (außerdem ein großer schöner Zoo. Auf einen Besuch verzichteten wir aber aufgrund des knappen Zeitfensters). Wir besorgten uns nahe des Bahnhofs etwas zum Frühstück, um im Park zu Picknicken und die Kirschblüten zu bewundern.
Und es war wirklich, wirklich traumhaft schön <3



Bei dem schönen Wetter war es dann natürlich auch nicht verwunderlich, dass außer uns noch andere die Idee hatten den Park aufzusuchen.
Typisch Japanisch hatten sich Familien, Unigruppen und Cliquen aufgemacht um ihre Planen auszubreiten, die Kirschblüten zu bewundern und miteinander Spaß zu haben. Diese Tradition nennt sich Hanami und lockt im Frühjahr die Menschen in die wunderschön gestalteten Parkanlagen. Ich bin sehr glücklich das endlich einmal miterlebt zu haben, ich konnte mich kaum sattsehen an den Kirschblüten.
Aber leider war es in dem Park auch sehr, sehr voll, sodass es mitunter eher ein schieben und drängen als ein gemütliches spazieren war.


Als nächstes machten wir uns auf nach Akihabara, nur zwei Bahnstationen entfernt. An dieser stelle möchte ich noch einmal das großartige Schienenverkehrsnetz von Japan loben. Man kommt unglaublich schnell überall hin und die Preise sind in Ordnung (verglichen mit Deutschland). Zu den Stoßzeiten sind die Züge zwar unglaublich voll, aber meidet man diese kann man zumindest vormittags entspannt fahren und bekommt einen Sitzplatz. Ebenfalls positiv anzumerken ist, dass alle paar Minuten ein Zug kommt, man also kaum warten muss und die stellen der Türen auf dem Bahngleis markiert sind. Das Einsteigen in die Bahnen geht, auch zu Hauptverkehrszeiten, deutlich gesitteter zu, als man es hier gewöhnt ist.


Nun aber zu Akibara: Mein Bruder gab mir den Auftrag ihm zwei Figuren zu bekannten Animeserien zu besorgen. Und nirgendwoanders kann man dies besser als in Akihabara. Hier reiht sich ein Anime- und Mangaladen an den nächsten, außerdem gibt es viele Elektronikgeschäfte, Spielhallen und Maidcafes.
Die Läden sind teilweise winzig klein und 9 Etagen hoch. Animefiguren bekommt man in allen möglichen Preisklassen, neu und gebraucht, eingepackt in einem Karton oder ausgestellt in Vitrinen.


Mein Freund und ich hatten wirklich viel Spaß beim stöbern, suchen und Preisvergleichen. Und das lohnt sich wirklich! Kostet eine bestimmte Figur in den einem Laden umgerechnet 40€ bekommt man sie in dem anderen für 10€.
Der Ausflug nach Akihabara hat uns so viel Freude gemacht, dass wir gegen ende unseres Urlaubes noch einmal hingefahren sind. Natürlich haben wir auch eine Menge eingekauft.
Ich habe mir unter anderem diese unglaublich süßen Figuren aus der Serie K-On! gekauft. Ich bin wirklich verliebt <3



Selbstverständlich haben wir auch die Spielhallen ausgetestet, sind Mario Card gefahren und haben uns an den Greifern versucht. Aber es ist einfach uuuuunmöglich eine Figur so zu erwischen, dass sie rausfällt! Ich bewundere die Menschen, die das schaffen.
Ein Maidcafe wollten wir auch mal besuchen, allerdings war es beim ersten Versuch einfach viiiiel zu voll. Beim zweiten wurden uns dann die Preise bewusst (20€ für einen Cokctail PLUS 5€ nur fürs sitzen?! Sicher nicht!). Wir entschieden uns also bewusst dagegen.

Aber Akihabara ist wirklich toll und lässt mit Sicherheit nicht nur die Herzen von Anime- und Mangafans höher schlagen.


Alles Liebe,
eure Ms.Ninberry

Donnerstag, 23. April 2015

Unser Japanurlaub - Teil 2

Hallo ihr Lieben,

der Alltag hat mich viel, viel, viel zu schnell wieder eingeholt und ich komme leider kaum zum Blogen.
Aber heute konnte ich mir zum Glück ein paar Minuten Zeit nehmen, bevor ich los muss zur Weiterbildung.

Nachdem ich euch hier über unseren Anreisetag nach Japan berichtet habe, möchte ich euch heute von unseren erstem richtigen Urlaubstag berichten.
Unser erster Urlaubstag begann allerdings vollkommen anders als von mir gedacht. Während ich viel zu früh mit Magenschmerzen aufwachte, schlief der Freund tief und fest weiter. Nach einer Dusche und einem Tee schlief ich auch wieder ein und wir beide schliefen durch bis 13Uhr. Okay, ganz so wollten wir unseren ersten tag eigentlich nicht beginnen. Aber da wir sowieso noch nichts vor hatten und erst Mittags von meiner Gastschwester abgeholt werden sollten, war es trotzdem in Ordnung.

Von der Gastschwester abgeholt gingen wir zuerst Mittag essen. Ich kann nur immer wieder betonen, wie sehr ich das Japanische essen liebe!!!
Wir entschieden uns für Ramen auf Tonkotsu Basis und Gyoza. Sieht das nicht lecker aus? :D


Danach schlenderten wir noch entspannt durch unseren Wohnort und kauften erstmal Schirme. Wir hatten mit warmen und vor allem trockenem Wetter gerechnet. Leider regnete es nicht nur an diesem Tag sondern fast während unserer gesamten Urlaubszeit...

Wir entspannten noch in der Wohnung meiner Gastschwester, und gingen Abends mit der gesamten Familie Sushi essen. Ich liebe Sushi und ein Besuch in diesem speziellen Sushirestaurant ist gewissermaßen Tradition.
Wir haben eine ganz schön große Menge verschlungen :D


Natürlich konnten wir auch unsere Geschenke übergeben, die ich euch unter anderem bereits hier und hier gezeigt habe.
Obwohl wir diesen Tag sehr entspannt verbrachten waren wir Abends totmüde. Außerdem wollten wir am nächsten Tag viel Unternehmen :)
Freut euch auf meinen nächsten Eintrag und den Bericht über Ueno und Akihabara.

Alles Liebe,
eure Ms.Ninberry


Mittwoch, 15. April 2015

12 von 12 im April

Hallo Ihr Lieben,

eeeendlich habe ich mal wieder an die 12 von 12 gedacht. Immer wieder fiel es mir kurz nach dem 12. des Monats wieder ein, dass ich ja gerne mal wieder mitmachen wollte. Aber dieses mal bin ich wieder mit dabei, auch wenn unser Sonntag einfach nur "langweilig" und entspannt war, da wir ja am Samstag erst wieder aus dem Urlaub kamen.



1. Der Morgen ging bei mir dank Jetlag unglaublich früh um 5.30Uhr los. Den Morgen begonnen habe ich mit einer guten Tasse Kaffee, etwas Instagram und deutschem Fernsehprogramm. Lange nicht gesehen <3

2. Gegen 8 Uhr, der Freund immer noch im Tiefschlaf, habe ich bereits ein paar unserer Urlaubsfotos sortiert.

3. Irgendwann war der Freund dann auch wach und es gab Frühstück, leckeres Brot mit Leberwurst und/oder Schinkenbrust.

4. Nebenbei haben wir in einen neuen Anime reingeschnuppert. "Attack on Titan". Mein Bruder ist ein riesiger Fan dieser Serie und wir haben ihn aus Japan auch eine Figur und etwas Merchandise mitgebracht. Das wiederum hat meine Neugierde geweckt.
Der Anime gefällt mir gut, allerdings ist er für mich Sensibelchen etwas heftig, sodass ich nicht viel auf einmal vertrage...


5. Geschenke für unsere Lieben sortieren. Es sieht nicht all zuviel aus, da hier alles gestapelt ist, aber ich kann versichern, unsere Koffer waren SEHR gut gefüllt.

6. Ich habe mir in Japan ein "neues" altes DS-Spiel gegönnt. Pokemonpinball. Wir hatten dieses Spiel damals bereits schon einmal und ich habe es abgöttisch geliebt. Nun habe ich es mir erneut gegönnt. Leider ist es auf dem 3DS nicht zu spielen, sodass ich zuhause meinen alten DS auspacken musste.

7. Zu Mittag haben wir uns ein Essen bei KFC gegönnt, da wir auch Gutscheine hatten. Es war das erste mal für meinen Freund und auch ich habe erst 3 mal hier gegessen. Erstaunlicherweise hat es uns deutlich besser geschmeckt als erwartet. Und gesättigt hat es deutlich mehr als vergleichbare FastFoodrestaurants.

8. Wäsche musste natürlich auch gewaschen werden, da fast alles schmutzig aus dem Urlaub zurückgebracht wurde. Dummerweise hatten wir nur noch genug Waschmittel für eine Maschine.


9. Nachmittags dann erstmal der erste Blogbeitrag zu unserem Urlaub verfasst.

10. In den Kochbüchern schmöckern und Einkaufszettel schreiben. Der Kühlschrank ist noch sehr leer.

11. Zu Abend gab es Tortellini mit Pesto. Wir lieben es SEHR. Leider habe ich erst recht spät an ein Foto gedacht.

12. um 21.30Uhr totmüde ins Bett. Der Jetlag nagt noch an uns.

Solltet ihr interesse an den anderen Beiträgen der 12 von 12 Teilnehmer haben, schaut doch mal bei Caro vorbei. Ich danke euch auf jeden Fall herzlich fürs lesen.

Alles Liebe,
eure Ms.Ninberry

Sonntag, 12. April 2015

Unser Japanurlaub - Teil 1

Hallo Ihr Lieben,

die letzten Wochen war es hier etwas ruhig und das hatte auch seinen Grund. Wir waren nämlich in unserem seit Dezember sehnlich herbeigesehnten Urlaub nach Japan! :)

Viel zu schnell gingen diese zwei Wochen vorbei und nun sind wir wieder hier in Deutschland. Wir sind noch total fertig und Jetlag geplagt und ich habe etwas Angst vor dem morgigen Tag (Arbeit plus Abendstudium...), aber das war es allemal Wert ;)

Wir starteten unsere Reise an einem Freitag. Obwohl dies bereits mein vierter Japanflug war, war ich Meganervös und unruhig. Das letzte mal ist immerhin schon fünf Jahre her und schiefgehen kann ja immer etwas. Aus diesem Grunde ging der Wecker bereits um 5 Uhr und wir waren bereits um 8 am Flughafen obwohl unser Flug erst um 11Uhr ging. Aber so konnten wir entspannt noch ein Frühstück bei McDonalds genießen und mussten uns kein Stück hetzen.
Unser erster Flug ging gerade mal eine Stunde nach Frankreich. Hier hatten wir beinahe 5 STunden Aufenthalt, was das anstrengendste an unserer ganzen Anreise war. Dies lag jedoch eher wenig an der Zeit, sondern eher an diesem absolut unlogischen und unübersichtlichen Aufbau dieses furchtbaren Flughafens. Absolut nicht Kundenfreundlich, nichts wirklich gut ausgeschildert und zig Schleusen, bis man mal am Gate ist. Ich bin bereits einige male über diesen Flughafen geflogen, aber jedes Mal bin ich irritiert. Und dieses Mal war es irgendwie noch schlimmer als sonst. Zum Glück waren wir nicht in Zeitnot.
Danach folgte der 12 Stundenflug nach Tokyo. Glücklicherweise bin ich ein Mensch, der das Fliegen, gerade auf langen Strecken, genießen kann. Ich kann wirklich gut schlafen (unser Rückflug war leider eine Ausnahme) und ich finde es toll entspannt FIlme zu gucken. Normalerweise kann ich mir dazu nämlich irgendwie nicht die Zeit nehmen. Mein Highlight bei diesem Flug war der Film Baymax oder auch Big Hero 6. Definitiv empfehlenswert!
In Tokyo angekommen wurden wir von unserer Gastfamilie herzlich empfangen und hatten dann noch einmal eine zweistündige Autofahrt vor uns. Somit dauerte unsere ganze Anreise von Tür zur Tür etwas mehr als 24 Stunden.
Wir hatten das Glück in den zwei Wochen unsere eigene kleine Unterkunft zu haben mit Tatami-schlafzimmer. So, so, soooo toll <3


Unseren ersten Tag (wir kamen durch Zeitverschiebung gegen Samstagmittag an) verbrachten wir super entspannt. Wir lernten etwas unsere nähere Umgebung kennen und gingen Abends mit einer Freundin und meiner Gastschwester super lecker Essen. Ich LIEBE die Japanische Küche einfach.


Es gab Hühnchen in vielen verschiedenen Variationen, So normales Hühnchen mit verschiedenen Gewürzen, aber auch Herz und Leber. Dazu natürlich Alkohol. Es war ein super lustiger Abend und der perfekte Einstieg in unserem Urlaub. <3

Weiter geht es im nächsten Teil. Schaut doch auch bei meinem Instagramaccount nach, dort findet ihr in den nächsten Tag ebenfalls einige Bilder. Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag ;)

Alles Liebe,
eure Ms.Ninberry