Sakura

Sakura

Sonntag, 31. August 2014

Eine kleine Bastelei

Wie bereits hier berichtet habe ich kam mir beim basteln des "Homes" die Idee ein Türschild zu basteln.
Gesagt getan. Hier ist es.


Das Türschild ist fertig und schmückt nun unsere Eingangstüre. Ich habe es mit Patafix fixiert, damit die Türe nicht beschädigt wird. Mal sehen wie gut es auf Dauer halten wird, beim E löst es sich nämlich immer wieder etwas.
Da wir in der obersten Etage wohnen und nur eine Nachbarin haben, kommen hier nicht viele Bewohner vorbei, höchstens um auf dem Speicher ihre Wäsche aufzuhängen. Aber eine hübsche Eingangstüre wollte ich trotzdem haben.
Ich überlege eventuell, wenn Zeit ist, das Home noch einmal herbstlich und weihnachtlich für die entsprechende Jahreszeit zu gestalten. Aber das würde wohl eeeetwas zu weit gehen.

Viele Grüße,
eure Ms.Ninberry



Mittwoch, 27. August 2014

Bücherwurm, Leseratte und noch viel mehr

Ich liebe es zu lesen. Seit ich mein allererstes Buch gelesen habe (Ich weiß noch genau, es war "Dackel Haidjer", welches ich in einem Trödelladen gefunden habe), verschlinge ich Bücher. Es gab Zeiten in denen ich jeden Tag ein Buch gelesen habe(kürzere Romane), aber auch Zeiten in denen ich Monatelang kein Buch zur Hand nehme, dafür aber viel in Foren und Blogs stöbere.
Am liebsten lese ich im Zug. Hier habe ich die Ruhe um in eine andere Welt zu versinken und zudem kein schlechtes Gewissen auf der faulen Haut zu liegen, da ich ja zur Arbeit/nach Hause/sonstwohin fahre. Lange Zeit bin ich jeden Tag knapp vier Stunden gependelt(2 Stunden pro Weg) und das ist doch viel vergeudete Zeit, wenn man sich nicht nett beschäftigen kann.
Meine liebsten Genre sind Fantasy, Frauenkitschromane und Thriller/Krimis. Gerne auch mal Horror(vertrage ich allerdings nicht gut). Ich mag die bunte Mischung.

Hier einmal ein Ausschnitt aus meinem Fantasieregal. Ich habe natürlich deutlich mehr Bücher gelesen, allerdings sortiere ich doch von Zeit zu Zeit die Bücher aus, die mir so gar nicht gefallen oder lese eben auch viel geliehenes.


Das Bücherregal von meinem Freund bietet zudem noch viiiiel Potential. Wahrscheinlich werde ich mich doch mal in die Welt der Orks, Elfen und Drachen einlesen.

Frauenkitschromane. Ja, ich liebe sie. Ich liebe sie sogar abgöttisch. Denn sie sind amüsant und lesen sich sehr einfach.
Einer meiner liebsten Autoren ist Sophie Kinsella. Ich habe sie erst vor einigen Monaten entdeckt, aber meine Sammlung an Büchern ist durch sie doch stark gestiegen(unter anderem auch durch die parallele Entdeckung von rebuy). Gut die Hälfte ist noch ungelesen.


Für den Nervenkitzel und etwas Spannung lese ich Krimis bzw. Thriller, gerne in Kombination.
Mein Lieblingsautor (absoluter Lieblingsautor!) ist Peter James. Sein Schreibstil ist fesselnd und absolut einzigartig. Seine Geschichten sind spannend und verstörend. Ich fiebere jedem neuen Roman entgegen und jage seine alten Schätze ("der Konzern" fehlt mir noch und ich muss ihn mir unbedingt noch besorgen).
Hier ein Foto meiner Sammlung. Die letzten drei Romane befinden sich auf meinem EBook.


Ich plane auf diesem Blog in Zukunft das eine oder andere Buch vorzustellen.
Vielleicht gibt es ja unter den oben präsentierten bereits das ein Buch, welches euer Interesse weckt. Dann schreibt mir doch gerne einen Kommentar :)
Ich werde mich jetzt jedenfalls zurückziehen und noch etwas in "Charleston Girl" schmökern.

Liebe Grüße,
eure Ms.Ninberry

Sonntag, 24. August 2014

Karte zum 25. Hochzeitstag

Nach langer Zeit habe ich mal wieder die Zeit gefunden (oder eher mir die Zeit in wilder Hektik erkämpft!) eine Karte zu basteln. Da meine Großeltern vergangene Woche ihren 25.Hochzeitstag hatten musste ich ihnen einfach eine Karte machen. Denn eine gekaufte Karte ist doch etwas einfach und lieblos. Jedenfalls wenn man eigentlich eine Karte basteln könnte.
Das Kartenbasteln gestaltete sich allerdings als deutlich schwieriger als zunächst gedacht.
Ich war unter Zeitdruck und unter Zeitdruck klappt natürlich alles überhaupt nicht. Ich hatte vor eine kleine Karte mit Embossig-Ornamenten zu machen. Leider scheint mein Material alt zu werden. Das Stempelkissen ist nicht mehr feucht genug, sodass das Pulver nicht hält. Auch hat sonst irgendwie nichts geklappt.
Aus diesem Grund habe ich ganze drei Anläufe gebraucht um diese Karte zu gestalten.


Die 25 ist mit Embossingpulver in "Schwarz" und "lila Perle" gestaltet, sodass es leicht schimmert.
Dies hatte ich ursprünglich auch mit den geschwungenen Ornamenten vor (alles ursprünglich mit dem Distresse-Pulver von Tim Holtz), hat aber wie gesagt nicht geklappt. Jetzt ist es nur in Silber gestempelt.
Im Nachhinein betrachtet passt diese Karte nun deutlich besser ins Thema Silberhochzeit.
Die Karte ist 8x13cm groß.

Meine Großeltern haben sich jedenfalls sehr gefreut, sodass es der Mühe wert war.
Auf lange Sicht muss aber wohl ein neues Embossing-Stempelkissen her.

Liebe Grüße,
eure MsNinberry

Sonntag, 17. August 2014

Home Sweet Home


Vor einigen Wochen sind wir in die neue Wohnung gezogen. Der Umzug war sehr kräftezehrend und fertig sind wir immer noch nicht. Es fehlen noch viele Kleinigkeiten (Vorhänge, Duschvorhang, Bilder an den Wänden etc.). Vor allem aber fehlt mir die persönliche Note mit selbstgemachten Kleinigkeiten.
Aus diesem Grund habe ich mir vor einigen Tagen die Zeit genommen und einen Homeaufsteller verschönert.
Dies ist super einfach und jeder kann es nachmachen.

Diesen netten Homeaufsteller gibt es für günstiges Geld aus Pappmaché z.b. beim Xenos. Im ersten Schritt habe ich diesen Aufsteller mit Acrylfarbe grundiert. Ich mag es, wenn es etwas shabby aussieht, weshalb ich auf kleinen Stellen kreuz und quer streiche und so einen leicht "schäbigen" Look erzeuge. Viel wird man von dem Weiß allerdings nicht mehr sehen.

Ich habe mir mein liebstes Scrapbookpapier ausgesucht in einem schönen Pink. Zum Glück hat der Freund nicht widersprochen, immerhin soll das "Home" in meinem Arbeitsbereich, im Wohnzimmer stehen.
Um die Buchstaben richtig zuzuschneiden, habe ich das "Home" als Schablone benutzt, hierfür Aufsteller und Papier umdrehen und spiegelverkehrt die einzelnen Buchstaben aufmalen.
Nachfolgend Buchstaben ausschneiden. hierbei etwas mehr Papier wegnehmen, immerhin wollen wir noch etwas von dem Weiß des Aufstellers sehen. Am besten die Buchstaben immer wieder auflegen und wegschneiden, wo noch zu viel Papier vorhanden ist.
Bevor das Papier aufgeklebt wird, habe ich noch die Ränder mit meinem allerliebsten Tim Holtz Distresser bearbeitet. Vorteil hierbei, schiefe Kanten und unsauberes Arbeiten fallen nicht so sehr auf. Zudem liebe ich diesen Look und distresse mein Papier immer :)
Buchstaben Aufkleben und fertig. So einfach geht das. Folgend ein paar Impressionen.


Für ein weiteres Projekt habe ich mir das Home auf dünnen Karton abgezeichnet. Dies soll einmal ein nettes Türschild werden.

Liebe Grüße,
eure Ms.Ninberry

Samstag, 16. August 2014

Gamescom 2014

Wir waren auf der Gamescom! Und das zum allerersten mal!
Soviel sei vorhergesagt. Ich dachte wir wären vorbereitet, war der Bruder doch etliche Male da und hat viel berichtet. Voll soll es sein. Und um Spiele anzutesten muss man ewig warten. Okay, kein Problem, wollten wir eh keine Spiele testen.

So starteten wir also Donnerstag früh. Zu früh, unserer Meinung nach. Und wie immer war es morgens Hektisch. Denn wir wollten um 8.30Uhr den Zug nehmen um pünktlich um 9Uhr da zu sein. Eine Stunde vor Einlass. Sollte doch reichen. Bevor wir aber überhaupt erstmal starten konnten mussten wir uns noch schnell etwas Essbares zum mitnehmen zaubern(wollten wir vor Ort keine Unsummen ausgeben) und zur Bank. Und zum Bäcker... da wir kaum was zu essen im Haus hatten.
Hektik, Hektik, Hektik!
Aber den Zug haben wir bekommen. Nervig nur, dass ich den halben Tag angespannt war durch die Eile und die Hektik am Morgen. Guter Start...

Vor Ort angekommen waren bereits eine menge Menschen da. Wir haben uns also erst mal angestellt um ein Altersbändchen zu bekommen(im Nachhinein frag ich mich wozu, wo wir doch eh nicht spielen wollten und es die Bändchen IN den Hallen ebenfalls überall gab...) und uns erneut angestellt um in die Wartehalle zu kommen. Vor Eingang der Halle gab es nämlich wieder Stau... wegen den dummen Altersbändchen!
In der Wartehalle waren wir recht weit vorne, leider eher seitlich.
Bei Einlass großes Gejubel und die Mengen strömten hinein. Wir folgten der Menge, wurden dann aber von einem Sicherheitsbeamten aufgehalten zurückzubleiben. Dies sei kein offizieller Eingang, die Kette wurde nur gesprengt... ernsthaft?!
So hielten wir irgendwie die Menge hinter uns auf und drückten zurück um seitlich dann zum richtigen Durchgang zu kommen, was wir dann auch irgendwie schafften.
Auf dem Bild ist ein Teil der Menge zu sehen, in die Halle werden nur Schubweise Menschen reingelassen. Die Kette befand sich auf der Linken Seite, außerhalb des Bildes.


Wir starteten in Halle 10.1
Nett war es hier, vor allem relativ leer. Wir fanden Verkaufsstände, der Bereich für Cosplayer, viele Indi- und Retrogamestände, sowie die "Let'sPlay meets Gamescom" Bühne. Ein Blick auf das Programm verriet, dass um 11Uhr der Macher von Star Citizen kommen und über das Spiel berichten würde. Da der Freund ein Riesenfan ist (das Spiel existiert nichtmal und er hat bereits Unmengen Shirts und Merchandise) war klar, dass wir uns das ansehen würden.
Aber wir hatten noch 45min bis dahin. Und ich wollte doch so gerne den neuen Simsteil sehen! Und wenn es doch so leer ist könnte man es doch direkt mal antesten (utopisch dies in 45min. zu schaffen, aber ich wusste es nicht besser). Also machten wir uns auf die Suche nach Halle 6... und ehrlich mal, diese Messe ist unglaublich schlecht ausgeschildert, wenn man sich nicht auskennt!
Jedenfalls entschieden wir uns nach 15 Minuten dazu zurückzugehen, durchquerten Halle 10.2 in dem sich die ganzen Jugendorganisationen befanden(teilweise unpassend für eine Computerspielemesse, aber hier findet man eben die Zielgruppe.).

Ich lieferte den Freund bei der Bühne ab und machte mich im Alleingang durch Halle 10.1. Hier fühlte ich mich echt wohl. Retrogames! Und Indigames!
Ich sammelte ein paar Goddies und testete das neue Spiel "Fire" von Daedalic Entertainment. Ich bin ja ein riesiger Fan! Aber das Spiel hat mich beim testen nicht überzeugt. Aber ich werde ihm im fertigen Zustand eine weitere Chance geben. Der kleine Höhlenmensch ist ja schon irgendwie niedlich.


Beeindruckt hat mich der Stand von Pribals.
Als Geschenk gab es einen lilagefärbten Blumensamen. Supernette Idee! Sowie viele Postkarten.


Man konnte vor Ort ein Minispiel spielen. Hielt man 60Sekunden durch bekam man einen Gratiscocktail. Erneut eine tolle Idee. Leider schaffte ich es nur 59Sekunden(ernsthaft?!). Zum erneuten Spielen musste man 10 Minuten warten. Leider habe ich vergessen später nochmal hinzugehen und es erneut zu versuchen.
Bei dem Spiel geht es wohl darum Pflanzen zu züchten und gegeneinander antreten zu lassen. Das hätte mich so nicht überzeugt, aber ich fand den Stand so nett und sympathisch, dass ich die Entwicklung verfolgen werde. Die Betaversion startet im Oktober.



Irgendwann war der Freund dann fertig und wir machten uns erneut auf die Suche nach Halle 6.
Wir fanden zuerst alles andere, so zum Beispiel Square Enix und Nintendo. Leider war es hier echt, echt, echt voll. Und wir bereuten etwas keinen Klappstuhl mitgenommen zu haben.
Wir kämpften uns dann tatsächlich zu Halle 6 durch und fanden EA. Der Simsstand sah toll aus und der Trailer machte Lust auf mehr.


Trotzdem entschied ich mich nicht zu spielen. Ich wollten den tag nicht mit warten verbringen. Vor allem aber kann ich nicht entspannt testen und spielen, wenn so viele Menschen warten, dass ICH endlich fertig werde. Außerdem stand für uns bereits fest, dass wir Sims kaufen werden. Diesen Monat können wir auch noch warten.

Den Rest des Tages schlenderten wir also über die Messe und quetschten uns durch die Massen.
Die beste Stimmung war definitiv bei LOL, hier fand eine Meisterschaft statt und Jubelrufe waren gigantisch. Aber auch am Stand vom Landwirtschaftssimulator 2015(XD) war die Stimmung grandios. Wir jubelten mit und trugen als Kühe verkleidete Menschen über unseren Köpfen durch die Menge(wie heißt das Verb zu Crowdsurfing?).
Wir stürzten uns in die Menge und prügelten uns um die 100 Gratisspiele, die geworfen wurden. Ärgerlich fand ich, dass manche bereits ein Spiel hatten und trotzdem nicht gingen, sondern mehr wollten. Abgründe der Menschheit...
Unter Einsatz seines Lebens ergatterte der Freund dann tatsächlich eines der letzten Spiele. Genial! Er hat sich dafür auf den Boden zwischen die Beine eines anderen Besuchers geworfen. Ich bin stolz :D
Wir werden es gleich mal antesten, wir sind arg skeptisch, aber geschenkt... gerne doch :)

Es war ein sehr anstrengender Tag und obwohl ich dachte ich wüsste genau wie es wird, war es doch ganz anders.
Nächstes Jahr werden wir uns vorher über die vorhandenen Spiele informieren. Sollten wir Spiele testen wollen, werden wir uns einen Plan machen und Klappstühle mitnehmen.
Für Leute die nur gucken wollen war diese Messe nicht wirklich was, so zumindest meine Meinung.

Erkenntnis: Die Spieleriesen sind extrem geizig, was Goddies angeht. Dort gab es einfach mal NICHTS(Pikachuhüte bei Nintendo aus Pappe, ok). Die kleinen Spielefirmen lassen sich da deutlich mehr einfallen und sind dafür echt einen Besuch wert!


Liebe Grüße,
Eure Ms.Ninberry

Mittwoch, 6. August 2014

Ein neuer Anfang

Jahre ist es her, dass ich einen Blog geführt habe.Seit Jahren vermisse ich das Niederschreiben der Gedanken, den interaktiven Austausch im Netz.
Seit Monaten Spiele ich mit dem Gedanken einen neuen Blog aufzumachen.
Seit Wochen weiß ich, dass ich Blog schreiben will.
Seit Tagen drücke ich mich dann doch davor den Neuanfang zu wagen.

Ich habe sehr mit mir gerungen diesen Schritt zu gehen und meine private Seite per Internet öffentlich zu machen. Die Vergangenheit zeigte mir, dass das Blogschreiben nicht immer nur ein Spaß ist. Dass nichts, was ins Internet gestellt wird, persönlich und privat bleibt(natürlich nicht!).
Ich bin damals ziemlich auf die Nase gefallen, da jemand meinen Blog fand, der ihn gegen mich verwendete. Ganz unschuldig war ich an der Sache nicht, verarbeitete ich damals über den Blog meinen Ärger und meine Verzweiflung die ich empfand. Und ließ mich über diese Person aus.
Es war ein harter heilsamer Schock für mich, der mich vom Blogschreiben lange Zeit abhielt.

Trotzdem möchte ich nun einen neuen Anfang wagen. Das Blogschreiben hat mir damals großen Spaß gemacht, auch wenn ich eigentlich nicht viele Leser hatte. Es war ein gutes Gefühl erlebtes niederzuschreiben und teilen zu können. Und sei es auch nur mit den engsten Freunden.

Natürlich habe ich nach wie vor Angst, dass etwas, was ich hier schreibe gegen mich verwendet werden kann, aber mit diesem Risiko muss man wohl immer Leben, wenn man sich nach Draußen wagt(egal ob nun virtuell oder real).

Und wovon handelt mein Blog nun?
Eine gute Frage, ich denke der Inhalt wird sich mit der Zeit entwickeln. Ich bin gerne Kreativ und werde wohl das eine oder andere in diese Richtung zeigen und vorstellen. Zum Anderen möchte ich aber auch einfach meine Gedanken und mein Leben teilen.
Es wird sich zeigen.

Viele liebe Grüße,
eure Ms.Ninberry

Edit: Seid bitte nachsichtig mit dem Blogdesign, ich bin kein Profi in diesen Dingen und muss mich damit noch ausführlich beschäftigen. Vorerst wird der Blog dieses einfache Standarddesign haben.